Sie sind hier: Startseite Ausgaben Ausgabe 2014/01 - EHA-Symposium

Ausgabe 2014/01 - EHA-Symposium

03.11.2010 16:50
SCHWERPUNKT: „ Versorgungsmanagement ohne Zusatzbeitrag"


Wichtige Kriterien für die Vertragsgestaltung seien der Schweregrad der Erkrankung, das individuelle Risiko für ein Ereignis und die Begleiterkrankungen der Patienten; genau dafür müssten die Kassen Routinedaten nutzen dürfen, verdeutlichte der Managing Director von Elsevier Health Analytics Europe, Olaf Lodbrok, beim Satelliten-Symposium anlässlich der Jahrestagung des BMC zum Thema: „Versorgungsmanagement ohne Zusatzbeitrag“. In dieser Kurz-Synopse waren sich alle Referenten aus der Kassenszene – von der Bosch BKK, DAK-Gesundheit, pronovaBKK, SBK, TK bis hin zu spectrumK – einig; ebenso in ihren Wünschen an die Politik nach Entbürokratisierung und besserer Finanzierung, mit denen – würden sie denn erhört – das selektive Kontrahieren wesentlich effizienter und effektiver funktionieren würde. Indes stellten die Referenten wie Herr Latz, Ressortleiter Gesundheit von der pronovaBKK, durchaus auch selbstkritisch fest, dass „etwas mehr Routine in der Dokumentation und mehr Standardisierung uns viel weiter bringen würde, als wenn jeder sein eigenes Süppchen kocht“.

Zur Ausgabe

Artikelaktionen