Sie sind hier: Startseite Nachrichten Durchbruch bei Alzheimer-Therapie gemeldet
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Durchbruch bei Alzheimer-Therapie gemeldet

04.06.2014 13:28
Die AFFiRiS AG gab jüngst die Ergebnisse einer klinischen Phase-II-Studie zur Behandlung von Alzheimer-Patienten bekannt. Nach Angaben des Unternehmens konnte das Fortschreiten von Alzheimer durch Behandlung mit AD04 in einer klinischen Studie der Phase II gestoppt werden.

Wie die AFFiRiS AG in einer Presseinformation mitteilte, sei der firmeneigene Wirkstoff AD04 der erste Alzheimer-Wirkstoff überhaupt, der klinische Wirksamkeit zusammen mit Biomarker-Effekten erzielt habe. AD04 habe bei 47 % der an Anzheimer erkrankten Behandelten eine Stabilisierung des Krankheitsverlaufs über mindestens 18 Monate bewirkt.

Die Ergebnisse einer klinischen Phase-II-Studie belegten eine "beeindruckende therapeutische Wirkung von AD04 und bestätigen, dass AD04 der erste Wirkstoff ist, der je an Alzheimer-Patienten eine Modifikation des Krankheitsverlaufs bewirkte", hieß es weiter in der Pressemeldung. Dies sei insbesondere durch eine statistisch signifikante Korrelation zwischen der Stabilisierung der kognitiven/funktionellen Leistungsfähigkeit und der Stabilisierung des Volumens des Hippocampus gezeigt worden – derjenigen Region des menschlichen Gehirnes, die für Kognition/Gedächtnis verantwortlich ist.

Eine Stabilisierung habe sich auch in den Skalen gezeigt, die Verhaltensauffälligkeiten der Patienten sowie die Lebensqualität der Betreuungspersonen abbildeten. Darüber hinaus sei auch bei Alzheimer-Patienten, die den bisherigen Lead-Wirkstoff der AFFiRiS, AD02, erhalten hatten, eine Stabilisierung der Kognition und Gedächtnisfunktion beobachtet worden.

Weitere Ergebnisse: Dosierungs- und formulierungsabhängig wurden in den drei Studienarmen 24 – 31 % der Patienten mit stabilisierter oder verbesserter kognitiver Leistung beobachtet. Eine statistisch signifikante Korrelation mit dem als Biomarker geltenden Hippocampus-Volumen wie mit AD04 konnte innerhalb der 18-monatigen Beobachtungsperiode jedoch nicht gezeigt werden, wie das Unternehmen berichtet. Insgesamt wurden 332 Patienten in fünf verschiedenen Armen der internationalen, multizentrischen Studie behandelt; mehr als 85 % der Teilnehmer beendeten die Studie zum vorgesehenen Zeitpunkt.

Artikelaktionen