Sie sind hier: Startseite Nachrichten Schwerpunktthema 2013: „Schwangerschaft bei chronischen Erkrankungen“
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schwerpunktthema 2013: „Schwangerschaft bei chronischen Erkrankungen“

09.10.2012 12:58
Täglich werden in der Bundesrepublik Deutschland über 100 Kinder geboren, bei denen eine bleibende Einschränkung der körperlichen und geistigen Gesundheit vorliegt. Ursachen dieser Behinderungen sind Veränderungen der Erbanlagen, Einwirkungen auf die Mutter und das Kind im Mutterleib und Komplikationen während der Schwangerschaft und Geburt. Durch genetische Beratung bzw. gezielte Vorsorge und Früherkennungsmaßnahmen kann ein Großteil aller angeborenen Behinderungen vermieden oder wenigstens entscheidend gebessert werden.

2011 und 2012 hat die Stiftung den Medienpreis für besonders qualifizierte journalistische Beiträge zu verschiedenen Themen rund um die Prävention in der Schwangerschaft verliehen. Im kommenden Jahr hat sie das Thema „Schwangerschaft bei chronischen Erkrankungen“ in den Fokus genommen, denn dank moderner Therapieformen steigt nicht nur die Lebensqualität von chronisch kranken Frauen, sondern immer häufiger kann auch ein Kinderwunsch erfüllt werden. Damit stellt sich aber auch die Frage, welche – vor allem medikamentöse – Behandlung der chronisch kranken, werdenden Mütter möglich ist, ohne das Kind zu gefährden. Zu den chronischen Krankheiten zählen Epilepsie, Diabetes, Multiple Sklerose, Colitis ulcerosa usw. In Deutschland werden pro Jahr etwa 20.000 Kinder von chronisch kranken Müttern geboren!

Weitere Informationen zum Medienpreis 2013 finden Sie im Anhang.

Artikelaktionen