Sie sind hier: Startseite Nachrichten Stark gegen Mykosen: WALA Silicea colloidalis comp. Hautgel
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Stark gegen Mykosen: WALA Silicea colloidalis comp. Hautgel

25.07.2012 12:25
Seit Juni 2012 ist ein bewährtes Präparat der WALA Heilmittel GmbH wieder im Handel erhältlich. Das WALA Silicea colloidalis comp. Hautgel mit seiner neuen, verbesserten Rezeptur kommt bei Hautentzündungen (Dermatitis), nässenden Ekzemen und Pilzerkrankungen der Haut (Mykosen) zum Einsatz. Wie schon das Vorgängerpräparat ist Silicea colloidalis comp. Hautgel sehr gut verträglich.

Das Hautgel ist ein echter Klassiker: Schon 1935 nahm Firmengründer Rudolf Hauschka das Präparat  - damals noch unter anderem Namen - in die Heilmittelliste der gerade neu gegründeten WALA Heilmittel GmbH auf. Hauptbestandteil des Gels ist kolloidale Kieselsäure. Nach der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis bewirkt sie Ordnung und Gliederung im menschlichen Organismus. Sie beruhigt die Haut und stärkt ihre Abgrenzungsfähigkeiten bei Hautentzündungen. In der ärztlichen Praxis wird Silicea colloidalis comp. Hautgel daher zur Behandlung von akuten Dermatitiden, Neurodermitis und nässenden Ekzemen sowie der akuten Form des dyshidrosiformen Handekzems, bei Lichen vidal (Neurodermitis circum-scripta) und auch bei Pruritus vulvae im Hautbereich empfohlen. Diese Anwendungsgebiete lassen sich über die Kieselsäure hinaus aus zwei weiteren Inhaltsstoffen des Präparats ableiten: Das im Gel enthaltenen Glycerol zieht die Feuchtigkeit aus den Hautdrüsen. Limonis aetheroleum, ätherisches Zitronenöl, verleiht dem Gel einen angenehmen Geruch und wirkt erfrischend.

Bewährt auch bei Fuß- und Nagelpilz

Aufgrund der Gelform hat das Präparat einen kühlenden und trocknenden Effekt, lindert sofort den Juckreiz und ist nicht fettend. Nach dem Auftragen bildet sich eine weiße Siliceaschicht auf der Haut. Sie leitet Feuchtigkeit ab und trägt zur Sanierung des Hautmilieus bei - etwa bei Fuß- und Nagelpilz.

 

Artikelaktionen